Was kann gefördert werden?

Die Zuwendung kann für die Produktionssteigerung und Modernisierung bestehender oder für den Bau neuer Aquakulturanlagen gemäß Art. 48 der EMFF-Verordnung gewährt werden.

Ebenso können Investitionen in die Verarbeitung und Vermarktung von Aquakulturerzeugnissen gefördert werden.

Insbesondere:
a)
Teichbaumaßnahmen, bauliche Investitionen, technische Anlagen, Maschinen und Geräte in der Aquakultur im Hinblick auf,

  • eine Erhöhung der Produktionskapazität,
  • eine Diversifizierung der Aquakulturerzeugnisse,
  • Arbeits- und Sicherheitsbedingungen,
  • die Standsicherheit der Dämme,
  • die Tiergesundheit, den Tierschutz,
  • den Schutz gegen wildlebende Raubtiere

sowie Investitionen zur Diversifierung der Einkünfte durch den Aufbau ergänzender Tätigkeit, die eine Verbindung zum Kerngeschäft des Unternehmens aufweisen.

b. Folgende Teichbaumaßnahmen werden als Vorhaben zur Modernisierung bestehender Teichanlagen anerkannt:

  • Teichentlandung
  • Bau von Absetz-, Schöungsteichen
  • Mönche (Karpfen-/Forellenteich)
  • Bauwerke, Schächte etc.
  • Sohlbefestigung
  • Flügelmauern
  • Abfischkasten
  • Treppen
  • Leitungen
  • Damm- und Böschungssanierung
  • Steinwurf
  • Hälterbecken, Hälterbeckenüberdachungen (auch mit Seitenwänden)
  • Überspannung, Selbstbau
  • Betriebswege

c. Fahzeuge zur Lebendfischvermarkung und Fahrzeuge/Geräte zum Abfischen und zur Arbeitserleichterung, z.B. Bagger, Rückewägen, Gabelstapler etc.