... haben Tradition

Der Oberpf√ɬ§lzer Karpfen ist ein Erzeugnis traditioneller Teichwirtschaft mit einer mehrere Jahrhunderte alten Geschichte. Die Karpfenteichwirtschaft ging in der Oberpfalz von dem Zisterzienserkloster Waldsassen (begr√ɬľndet 1132) aus, erlebte im 15. Jahrhundert ihre Bl√ɬľtezeit und im 20. Jahrhundert eine Renaissance. Heute wird in der Oberpfalz von etwa 3 000 Betrieben auf ca. 10 000 ha Teichfl√ɬ§che Karpfenteichwirtschaft betrieben. Sie nimmt damit in Deutschland eine f√ɬľhrende Rolle ein und stellt in dem strukturschwachen oberpf√ɬ§lzer Raum einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.

Der Karpfen gedeiht am besten in warmen Wasser. Urspr√ɬľnglich kam der Karpfen aus China, dem Schwarzen und Kaspischen Meer. √ÉŇďber die Donau erreichte er unsere Breiten.